Neujahrskonzert 2019

"Bis früh um fünfe"

Arm aber sexy“ – auf keine andere Metropole triff dieser Nimbus wohl besser zu als auf Berlin in den 20er Jahren. Zwischen wirtschaftlicher Not und Aufschwung, befreit von der Last der Kriegs- und Nachkriegsjahre erfreuten sich die Berliner umso mehr am flimmernden Glanz der Konzertsäle, Tanzbars und Varieté-Theater: Das Leben im hier und jetzt - vor und auf der Bühne. Musikalisch begleitet von einer hemdsärmeligen Mixtur aus Posse, Burleske und Musical, der Berliner Operette, die bereits Ende des 19. Jahrhundert ihren Siegeszug begann und in den 20er und beginnenden 30er Jahren neue Maßstäbe setzte. Gespickt mit Wortwitz und frivoler Doppeldeutigkeit sind ihre Werke ein Sinnbild für die ausgelassene Lebenslust „der goldenen 20er Jahre“, von der auch beim Neujahrskonzert 2019 in der Stadthalle Braunschweig viel zu hören und zu spüren sein wird: Das Staatsorchester Braunschweig widmet sich den Werken populärer Vertreter der Berliner Operette und begrüßt u.a. mit „Solang noch Unter´n Linden…“, „„Bis früh um Fünfe“ und „Es muss was wunderbares sein…“ das neue Jahr.

Der Vorverkauf ist gestartet. Tickets gibt es an allen bekannten Vorverkaufskassen. 

Neujahrskonzert 2019: „Bis früh um fünfe“-  Operette in Berlin…

Mit dem Staatsorchester Braunschweig und Gesangssolistinnen und - solisten des Staatstheaters Braunschweig

Moderation:    Martin Weller

Dirgent:          Srba Dinic

Wann?             Mittwoch, 02.01.2019, 19 h

Wo?                Stadthalle Braunschweig, Großer Saal

Termine November - Dezember 2018

Kontakt